Altglienicke zwischen Flughafen Schönefeld und Adlershof (WISTA)

Altglienicke Aktuelle Meldungen


Vollsperrung Richterstraße/Buntzelstraße aufgehoben

vom: 12.09.17
Seit 11. September ist die Vollsperrung des Knotenpunktes Richterstraße/Buntzelstraße wieder aufgehoben und der Verkehr rund um den S-Bahnhof Grünau kann wieder fließen. Die restlichen Gehwegarbeiten in diesem Bereich werden bis Mitte Oktober 2017 ausgeführt.




Errichtung eines Modularen Ergänzungsbaus (MEB) an der Schule am Buntzelberg – Die Bauarbeiten haben begonnen

vom: 17.08.17
Pünktlich am 07.08.2017 wurde die Baustelle für den zu errichtenden MEB auf dem Schulgrundstück der Schule am Buntzelberg eingerichtet. Große Bagger und LKWs rückten an und schufen Platz für den Bau, in dem 24 Unterrichts- und Nebenräume Platz finden werden. Die ehemalige Schulleiterin dieser Schule und jetzige Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport, Cornelia Flader, freut sich mit der Schule: „Es können schon bald nicht nur mehr Schülerinnen und Schüler am Standort aufgenommen werden, vielmehr müssen die Jüngsten nicht mehr den weiten Fußweg zum Kita-Gebäude in die Richterstraße laufen, um in die ergänzende Betreuung zu gehen.“ Seit 2014 hat sich die Schule am Buntzelberg um eine Erweiterung ihres Standortes bemüht, nun scheint das Vorhaben zu gelingen. Die Baumaßnahmen dauern bis in das Jahr 2018 und werden einige Einschränkungen mit sich bringen. Wir bitten um Verständnis.
Rückfragen: Postanschrift PF: 910240 12414 Berlin, Telefon: (030) 90297-4271




4. Netzwerktreffen - Bohnsdorf, ein Ort in Bewegung

vom: 17.08.17
Als Ergebnis der Bohnsdorfer Ortsteilkonferenz trafen sich am 12.07.2017 bereits zum vierten Mal Bohnsdorferinnen und Bohnsdorfer, um sich auf die weitere, gemeinsame Verfolgung aufgeworfener Fragen zu verständigen.
Die Regionalkoodinatorin der Sozialraumorientierten Planungskoordination lud zum Netzwerktreffen in die neuen Räume des KIEZKLUBS in der Dahmestraße ein. Auf der Tagesordnung stand u.a. die Vorstellung des STERNENFISCHER Freiwilligenzentrums mit dem Projekt STERNE-Lotsen für Bohnsdorf, Aktuelles aus der Jugendfreizeiteinrichtung „W. Kroh“, Vorstellung der Wohnungslosenunterkunft „Haus Dahmestraße“ und Informationen aus dem Bezirksamt. Die Dokumentation des Netzwerktreffens mit den weiteren Verabredungen finden Sie auf der Internetseite der SPK www.berlin.de/tk-spk unter Region, Bohnsdorf, Bohnsdorf von A-Z, Netzwerk „Bohnsdorf, ein Ort in Bewegung!“.
Das Netzwerk steht allen Interessierten offen. Wir freuen uns auf Sie!
Rückfragen: Doreen Bodeit *Regionalkoordinatorin für:* * "Adlershof":/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/service-und-organisa, Telefon: (030) 90297-2260




WanderZirkus CABUWAZI - Festival ZIRKUS 2:0

vom: 04.08.17
Zum dritten Mal wird der Chaotisch Bunte WanderZirkus (CABUWAZI) in Altglienicke diesen Sommer seinen Alltag ablegen und in Festivalstimmung geraten. Vom 3. bis 6. August erblüht das künstlerische Leben zwischen Kosmosviertel, Eigenheimsiedlungen und Containerdorf, um allen Nachbarinnen und Nachbarn sowie Berlinerinnen und Berlinern vier lebhafte und unvergessliche Tage zu bescheren.
ZIRKUS 2:0 lädt dazu ein, den CABUWAZI-Platz in der Venusstraße neu zu entdecken: Ein Frühstückskonzert, zwei Filmnächte, drei abendfüllende Shows, eine offene Manege und vier Workshops sorgen für ein buntes Programm für alle Altersklassen. Mit Straßenshows, einer Hochseil-Performance und Workshops wagt sich das Festival dieses Jahr zum ersten Mal aus seinen Zelten auch ins benachbarte Kosmosviertel.

Auf der Brache, die an den CABUWAZI-Zaun grenzt, ist letztes Jahr ein Containerdorf gebaut worden, in dem 250 geflüchtete Menschen wohnen. Auf der einen Seite ragen Neubauten in die Höhe, auf der anderen schaut der Nachbar über den Gartenzaun seines Einfamilienhauses. In dieser Umgebung will das Festival ZIRKUS 2:0 dem Stadtbild von Altglienicke ein etwas chaotisch-bunteres Zirkus-Antlitz geben, Menschen zusammenführen und einen Sommer der Kulturen feiern!

Das „Festival Zirkus 2:0“ ist kostenlos und freut sich über Spenden. Übernachtet werden kann auf einem Zeltplatz mit Bewegung am Morgen und jeder Menge Überraschungen. Für Verpflegung aller Besucherinnen und Besucher ist gesorgt.

Die Veranstalter bedanken sich bei Frau Jacobi von der Sozialen Stadt und bei der Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport, Cornelia Flader, die dafür gesorgt haben, dass die fehlenden finanziellen Mittel zur Durchführung des Festivals bereit gestellt wurden. So kam das Quartiersmanagement Kosmosviertel auf CABUWAZI zu und hat nach eingehender Beratung die Betreuer dabei unterstützt, kurzfristig beim Projektfonds Zukunftsinitiative Stadtteil II, aus dem Programm Soziale Stadt, eine Förderung zu beantragen, die dann auch bewilligt wurden.
- Zeit: Do., 3. August – So., 6. August 2017
- Ort: CABUWAZI Altglienicke, Venusstr. 90, 12524 Berlin

Rückfragen: Tobias Lippek Leiter CABUWAZI - Standort Altglienicke , Telefon: (030) 22 19 76 60




Bauvorhaben: Verkehrslösung am S-Bahnhof Grünau, Bohnsdorfer Kreisel Straßenbauarbeiten unter Vollsperrung der Kreuzung Buntzelstraße/Richterstraße

vom: 26.07.17
Pressemitteilung vom 25.07.2017
Im Zusammenhang mit den bereits in Ausführung befindlichen Straßen- und Tiefbauarbeiten in der Straße Am Falkenberg plant das Straßen- und Grünflächenamt den grundhaften Ausbau der Kreuzung Buntzelstraße / Richterstraße.

Unter Berücksichtigung der Belange des Arbeitsschutzes bei Arbeitsstellen im Straßenraum ist es erforderlich, die Tiefbauarbeiten aller Leitungsverwaltungen und den grundhaften Straßenbau unter Vollsperrung im Zeitraum vom 07.08.2017 bis zum 04.09.2017 durchzuführen. Damit sind die Beeinträchtigungen aller Anlieger und Verkehrsteilnehmer auf die kürzeste Zeit beschränkt.

Der Verkehr in Richtung Buntzelstraße/S-Bhf.-Grünau wird über die Dahmestraße/Kablower Weg/Adlergestell/Richterstraße/Gründerstraße umgeleitet. Aufgrund der Straßenbauarbeiten müssen auch die Busse der BVG-Linien 163, 263, 363 und N 62 umgeleitet werden. In Richtung Grünau erfolgt die Umleitung über Dahmestraße/Gründerstraße. In stadtauswärtiger Richtung beginnen die Busse im Bereich S-Bahnhof Grünau auf der östlichen Bahnhofsseite und erreichen die originale Linienführung über den Kablower Weg / Dahmestraße. Wegen der Kurzfristigkeit der Maßnahme konnten die Fahrzeiten der Buslinien nicht mehr angepasst werden, so dass es insbesondere in den Abendstunden zu Fahrtzeitverschiebungen kommen kann.

Das Straßen- und Grünflächenamt bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen und Erschwernisse im Zuge der Baudurchführung. Die Mitarbeiter der vor Ort tätigen Baufirmen sind angehalten, die Beeinträchtigungen in einem insgesamt verträglichen Rahmen zu halten.

Straßen- und Grünflächenamt
Postanschrift
PF: 910 240
12414 Berlin
Neue Krugallee 4
12435 Berlin